Unsere neue KOBSI-Inklusionsassistentin, Frau Luitjens, hat ihre Arbeit aufgenommen

Wir freuen uns sehr darüber, dass Frau Luitjens als Nachfolgerin von Herrn von der Weiden an unserer Schule die wichtige Aufgabe als schulische Inklusionsassistentin aufgenommen hat. Sie ist da, wenn es irgendwo Konflikte gibt, und unterstützt Kinder auf vielfältige Weise dabei, den Schulalltag zu bewältigen

Unsere Schule gehört zu den ersten KOBSI-Grundschulen in der Städteregion Aachen und seit 2017 leisten KOBSI-Inklusionsassistenten (Inkas) einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Kinder mit und ohne Behinderung bei uns gemeinsam lernen können.

Die Inkas bieten in der Regel keine Einzelbetreuung an, sondern stehen allen Kindern in besonderen Situationen als Bezugsperson zur Seite. Wenn es nötig ist, übernehmen sie aber auch übergangsweise ad hoc eine „1:1 Schulbegleitung“.

Darüber hinaus stärken sie die Kinder auch außerhalb des Unterrichtes, beispielsweise mit Angeboten zu Entspannung, Bewegung oder gestalteten „Auszeiten“ und unterstützen die Kinder so auf vielfältige Weise dabei, den Schulalltag zu bewältigen.

Dieser Ansatz entlastet Lehrkräfte für ihre pädagogische Arbeit, unterstützt die Schulsozialarbeiter und Schulsozialpädagogen und verbessert die Lernsituation der Kinder, indem mehr Ruhe ins Unterrichtsgeschehen gebracht wird.

An ihren Einsatzschulen gehören die Inklusionsassistenzen im Gegensatz zu den klassischen Schulbegleitern als fester Bestandteil zum Kollegium und sind fest ins System integriert.

Pressemitteilung KOBSI 20.11.2020

Und hier wird das Projekt KOBSI genauer beschrieben, aber auch der folgende Film vermittelt einen guten Einblick in die Arbeitsweise der systemischen Inklusionsassistenten und in die Vorteile des Konzeptes.